Gefahr zum Martinstag: Kurzschlussgefahr bei EDDY TOYS-Laternenhaltern von NETTO

EDCO NETTO Rückruf EDDY TOYS Laternenhalter"Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft das niederländische Unternehmen A. I. E. b. v. (Eindhoven) aus dem Sortiment der Netto Marken-Discount AG & Co. KG (Maxhütte-Haidhof/BY) einen Laternenhalter zurück. Grund: "Es ist nicht auszuschließen, dass es nach Einlegen der Batterien bei einzelnen Laternenhaltern zu einem Kurzschluss kommen kann" (was neben einer Gefahr der Überhitzung unter Umständen auch eine Verbrennungs- bzw. Brandgefahr bedeuten kann). Betroffen ist der Artikel "Laternenhalter" der Marke "Eddy Toys" (1-Stück-Packung), der bei Netto Marken-Discount bundesweit seit dem 19. Oktober 2015 angeboten wurde: "Von einer Verwendung des Artikels wird abgeraten." Hersteller/Importeur und Händler haben - eigenen Angaben zufolge - umgehend nach Bekanntwerden der Fehlfunktion reagiert und die Laternenhalter sofort aus dem Verkauf genommen. KundInnen, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - an ihre Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Netto-Kundenservice "rund um die Uhr" unter der kostenlosen Hotline 08 00/2 00 00 15. In den Mitteilungen von A. I. E. und Netto wird versichert: "Weitere Produkte der A.I.E. b. v. sind nicht betroffen". Anbieter informiert verbraucherfreundlich!Hervorzuheben ist, dass beide verantwortlichen Unternehmen betroffene VerbraucherInnen vorbehaltlos und über verschiedene Kanäle ansprechen - so wurde auch produktrueckrufe.de proaktiv informiert und gebeten, die Rückrufinformation zu veröffentlichen (Bildquelle: EDCO Eindhoven B.V.). 
» www.edco.nl | » www.netto-online.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Ernste Brandgefahr! GRUNDFOS veröffentlicht Sicherheitswarnung zu älteren Kondensat-Hebeanlagen

GRUNDFOS Sicherheitshinweis Kondensathebeanlage CONLIFT (1. G. | 2003 - 2007) Der dänische Grundfos-Konzern, einer der weltweit führenden Anbieter von Pumpen und Pumpensystemen (hierzulande vertreten durch die Grundfos GmbH in Erkrath/NW), hat eine Sicherheitswarnung zu einer älteren » Kondensathebeanlage herausgegeben. Aufgrund unternehmenseigener Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Motor - unter bestimmten technischen Bedingungen - überhitzen und die Anlage somit Feuer fangen kann. Die Brandgefahr ist gering, kann aber nicht ausgeschlossen werden. Betroffen sind "CONLIFT"-Hebeanlagen der ersten Generation, die seit 2003 bis zur 47. Kalenderwoche 2007 einschließlich produziert und in diesem Zeitraum (ggf. bis Anfang/Mitte 2008) bundesweit installiert worden sind. Das Produktionsdatum ist dem seitlich am Gehäuse angebrachten Typenschild zu entnehmen (siehe "Hinweise zur Identifizierung betroffener Anlagen") Die Conlift ist eine Baureihe professioneller Kondensathebeanlagen, die sowohl in Ein- und Zweifamilienhäusern als auch in gewerblichen Immobilien eingesetzt wird. Die Anlagen werden benötigt, wenn Kondensat nicht von allein abfließen kann oder die Kondensatquelle unter dem Abflussniveau liegt. Typische Anwendungen sind das Abführen von Kondensat aus Niedertemperaturkesseln, Schornsteinen, Klimaanlagen, Luftentfeuchtern und Kühlgeräten. Allen Endverbrauchern wird dringend eine Überprüfung empfohlen, ob eine der betroffenen Hebeanlagen installiert ist. Im positiven Fall ist sofort ein Sanitär- und Heizungsinstallateur zu kontaktieren, um einen Austausch der Hebeanlage durch ein aktuelles Modell zu veranlassen: Dieser Austausch geschieht kostenfrei inklusive aller notwendigen Montagearbeiten. Bis zum Austausch ist die Anlage unbedingt auszuschalten bzw. vom Stromnetz zu trennen. Achtung: In dem Fall muss auch das System, welches Kondensat produziert, abgeschaltet werden, oder das Kondensat muss zwischenzeitlich in einem Behälter gesammelt und - zur Vermeidung von Wasserschäden - regelmäßig entleert werden. Bei Fragen kann die kostenfreie Hotline 08 00/1 84 45 52 kontaktiert werden. Grundfos versichert: "Alle Conlift-Kondensathebeanlagen, die ab Woche 48/2007 produziert wurden, stellen keinerlei Brandrisiko dar ..." und bedauert: Anbieter informiert verbraucherfreundlich!"Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten, aber Sicherheit und Zuverlässigkeit haben bei uns höchste Priorität." Die Sanitär-/ Heizungs-/ Klima (SHK)-Branche wurde über das Risiko informiert und auf notwendige Maßnahmen hingewiesen (Bildquelle: Grundfos GmbH).
» www.grundfos.de | » Weitere Informationen im PDF-Format
» Hinweise zur Identifizierung betroffener Anlagen (PDF)

Update vom 15.04.2016: Zur praktischen Wahrnehmung ihrer Produktverantwortung hatte die Grundfos GmbH als besondere Maßnahme des Verbraucherschutzes für sechs Monate eine zusätzliche Anzeige veranlasst, die aufgrund einer ständigen Präsenz auf unseren Seiten insgesamt 1.365.762 VerbraucherInnen alle notwendigen Informationen "auf den ersten Blick" zugänglich gemacht hat.

Weitere Beiträge...

  1. Stromschlagunfall durch unsicheres Nachtlicht: IKEA reagiert durch Verkaufsstopp und Rückruf
  2. ´Technischer Qualitätsmangel´: KWB gibt Sicherheitshinweis zu Baustrahler von KRAFTIXX
  3. Überhitzungs-/Brandrisiko von Notebook-Netzkabeln: Auch ACER startet ´Ersatzprogramm´
  4. APPLE und BEATS rufen Lautsprecher zurück: Überhitzungsgefahr mit Brandrisiko
  5. Rückruf von Wasserkochern bei ALDI SÜD: Verbrühungsgefahr durch ablösende Bodenplatte
  6. Brandgefahr! IFS warnt erneut vor alten Röhrenfernsehern von GRUNDIG und LOEWE
  7. Überhitzungs-/Brandgefahr bei ´Studio-Dampfbügelstation´ von ALDI SÜD > Rückrufaktion
  8. ´Gefahr eines elektrischen Schlages´: OFFGRIDTEC ruft LED-Leuchten zurück
  9. Deutschlandweite Rückrufaktion für CERTA Rauchwarnmelder von GEV GUTKES
  10. ´Potenzielles Brandrisiko´: Sicherheitshinweis für 100.000 Wäschetrockner der Marke SIEMENS
  11. Brandgefahr: Weltweites Rückruf-/ Ersatzprogramm für Notebook-Netzkabel von HEWLETT-PACKARD
  12. Defektes Sicherheitsbauteil in Warmwasser-Wandspeichern von AEG: Verbrennungs-/ Brandgefahr
  13. Austauschprogramm für das europäische 5W-USB-Netzteil von APPLE
  14. Brandgefahr älterer Geschirrspüler: Warnungen auch für Modelle von IMPERIAL, GORENJE, KÖRTING und BAUKNECHT
  15. Gefährdung durch Stromschlag: NOKIA gibt ´Produkthinweis´ für Tablet-Ladegeräte
  16. ´Potenzielles Sicherheitsproblem´: Rückrufaktion für zwei Heizlüfter-Modelle von DYSON
  17. Möglicher Isolationsfehler bei Gourmet-Kaffeemaschinen von PHILIPS: Stromschlaggefahr
  18. Fehlfunktion / Kurzschlussrisiko bei Gasmeldern: Warenrückruf bei GEV GUTKES
  19. ISC gibt wichtigen Verbraucherhinweis zu EINHELL Badheizern
  20. IKEA wiederholt Sicherheitshinweis zu kabelgebundener Wandlampe SMILA
  21. Bundesbehörde veröffentlicht "47 Untersagungsverfügungen auf einen Streich"
  22. BSH verkündet Sicherheitsmaßnahme für ältere MARKEN-Geschirrspüler: Potenzielles Brandrisiko
  23. RAPEX listet wiederholt lebensgefährliche Rauchmelder
  24. 3M ruft weltweit Luftreiniger zurück: Überhitzungs-/Brandgefahr
  25. ROSSMANN ruft erneut ältere IDEENWELT-Haartrockner zurück

Zusätzliche Informationen