OHG NETTO ruft Mädchenrock zurück: Gefährliche Azofarbstoffe

LALLF MV Rückruf OHG NETTO MädchenrockDas Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern (Rostock) warnt öffentlich vor Mädchenröcken, die kürzlich durch die OHG NETTO Supermarkt GmbH & Co verkauft worden sind. Grund: "Nachweis von » Azofarbstoffen, die krebserregend wirken können." Der Meldung beigefügt ist augenscheinlich ein Aushang des Unternehmens, mit dem Kunden informiert und gebeten werden, diesen Rock umgehend in eine Filiale zurückzubringen. Der volle Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Der Discounter hat zahlreiche Filialen in 8 nord- und ostdeutschen Bundesländern mit - nach eigenen Angaben - mehr als 325 Filialen. Obwohl bestimmte Azofarbstoffe ein (teilweise stark) krebserregendes Potential bergen sowie (teilweise stark) giftig und (teilweise stark) organschädigend wirken, warnt derzeit offensichtlich nur das eingangs genannte behördliche Internetportal die Verbraucher seines Bundeslandes online. Da es in Deutschland keinerlei Vorgaben zur öffentlichen Bekanntmachung von Produktgefahren gibt, setzen insbesondere Discounter (teilweise nur) auf Aushänge in ihren Filialen; ab und zu gibt es auch (teilweise schwer auffindbare) Hinweise auf entsprechenden Internetseiten. So werden in der Regel - trotz teilweise erheblicher Gefahren - nur aufmerksame Stammkunden sowie regelmäßige Besucher entsprechender Internetangebote über Produktgefahren informiert.
» www.lallf.de | » www.netto.de | » Weitere Informationen im PDF-Format

Zusätzliche Informationen