Sturzgefahr: BfArM veröffentlicht erneut gefährliche Rollatoren

RUSSKA Sicherheitshinweis RollatorNach mehreren Sicherheitsmaßnahmen für Rollatoren im Jahr 2009 gibt das in Bonn ansässige Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun mit der Referenz-Nr.: 4024/09 einen Sicherheitshinweis der Russka Ludwig Bertram GmbH aus Laatzen bekannt. Bei Leichtgewichtrollatoren der Modelle NeXus mit den Sitzhöhen 50, 57 und 64 cm (Artikelnummern: 11445 000, ... 010 und ... 020) kann sich bei bestimmten Produktionschargen die Radaufhängung der Vorderräder lösen oder brechen und NutzerInnen in Folge dessen stürzen. Die zum Download angebotene Kundeninformation geht offenbar an den Handel, mit der neben dem Aushang entsprechender Plakate auch um Information namentlich bekannter Kunden gebeten wird. Ob diese Bekanntmachung und/oder dieses Schreiben auch die Patienten erreicht, die nicht im Handel registriert sind? Auf der Internetseite des Unternehmens ist (zumindest derzeit) keine Information zu finden. Dabei sind » Stürze bei Bewegungseinschränkungen und/oder im Alter regelmäßig nicht ohne ernsthafte "Nebenwirkungen".
» www.bfarm.de

Artikel dieser Bezeichnung wurden zum Zeitpunkt der Meldung durch gewerbliche und/oder private Anbieter neu und/oder gebraucht bei eBay angeboten.

Lesenswert: Weitere "sturzgefährliche" Fortbewegungsmittel » hier

Zusätzliche Informationen